Seite wählen

Für jeden Anlass gibt es den richtigen Herrenanzug, der perfekt sitzt und die körperlichen Vorzüge des Trägers unterstreicht. Deshalb ist der Anzug für viele Männer das ultimative Kleidungsstück, sowohl im Privat- als auch im Berufsleben. Wer in einem konservativen Unternehmen arbeitet, muss einen Anzug so gut wie jeden Tag tragen. Eine Ausnahme hat sich mit dem Casual Friday in einigen Branchen durchgesetzt, an dem letzten Tag der Arbeitswoche ist der Dresscode etwas lockerer. Allerdings steht nicht allen Männer das ausgewählte Modell wirklich gut. Viele Herrenanzüge sind zu groß und zu weit geschnitten, deswegen sitzen sie sehr schlecht. Aus diesem Grund sind bei der Auswahl bestimmte Faktoren zu beachten, um einen guten Eindruck zu hinterlassen. Ausschlaggebend sind qualitativ hochwertige Materialien, gute Schnitte, optimale Passformen und eine begrenzte Farbpalette. Idealerweise lassen sich die diversen Kleidungsstücke der verschiedenen Anzüge sogar miteinander kombinieren. Wer ein seriöses Erscheinungsbild anstrebt, sollte außerdem keine modischen Experimente eingehen. Auf diese Weise lässt sich mit der richtigen Anzugwahl im Berufsalltag eine glaubwürdige und kompetente Präsenz vermitteln.

 

Anzüge für den Business Look

Wer zu einem Termin oder Vorstellungsgespräch bei einem konservativen Unternehmen eingeladen ist, sollte den Anzug sorgfältig aussuchen. In einer Bank, Unternehmensberatung und Versicherung spielt der erste Eindruck eine extrem wichtige Rolle. Deshalb ist es zu empfehlen, sich als Mann an den Dresscode Business Formal zu halten. Dazu zählen dunkle Herrenanzüge in Schwarz, Dunkelblau, Anthrazit oder Dunkelgrau, beim Design sind dezente Nadelstreifen möglich. Anzüge von CARL GROSS erfüllen diese maßgeblichen Kriterien und hinterlassen eine gediegene Impression. Anschließend wird der Anzug mit einem weißen oder hellblauen Hemd sowie mit einer dezent gemusterten Krawatte kombiniert. Bei allen weiteren Accessoires sind ebenfalls gedeckte Töne und diskrete Muster entscheidend.

 

Herrenanzüge für das Casual Outfit

Bei jüngeren sowie kleineren Unternehmen sowie Start-ups aus der Online- und Werbebranche darf der Anzug casual sein, da die Kleiderordnung in diesen Bereichen viel entspannter gehandhabt wird. Zum Vorstellungsgespräch darf es zwar der klassische Anzug in dunklen Farben sein, dieser ist aber im Arbeitsalltag oft nicht zwingend vorgeschrieben. In der warmen Jahreszeit dürfen Mitarbeiter auch Anzüge in helleren Tönen tragen. Sehr leger wirkt auch eine Kombination aus verschiedenen und aufeinander abgestimmten Einzelteilen, beispielsweise eine graue Chino-Hose zum dunkelblauen Blazer oder zum locker geschnittenen Sportsakko. Des Weiteren ist eine Krawatte nicht unbedingt Pflicht, es geht auch ohne. Bei den Hemden darf das Design über dezente Muster und Pastelltöne verfügen. Das Casual Outfit passt auch hervorragend zum Ausgehen oder im Rahmen einer romantischen Verabredung.

 

Die Abendgarderobe passend auswählen

Wer zu einer Hochzeit, einem Ball, ins Theater oder in die Oper eingeladen ist, sollte auf formale Herrenanzüge großen Wert legen. Bei festlichen Veranstaltungen ist in den meisten Fällen ein ausdrücklicher Dresscode vorgegeben, zum Beispiel Black Tie. Dann ist nicht nur ein schwarzer Anzug, sondern vielmehr ein Smoking gefragt. Beim klassischen Smoking ist das schwarze Einknopfsakko mit einem edlen Revers aus Seide versehen. Dazu zieht sich an der Smoking Hose oft noch ein schwarzer Seidenstreifen an der seitlichen Außennaht entlang. Krawatten sind bei dieser Stilrichtung tabu, eine schwarze Fliege ist dagegen Pflichtprogramm. Der elegante Look wird mit einem Einstecktuch in Schwarz oder Weiß sowie einem Smokinghemd mit Manschettenknöpfen perfekt abgerundet.