Seite wählen

Wie machst du einen Irish Coffee?
Die Geschichte und wie du diesen klassischen Cocktail zubereitest.

 

Seit mindestens dem 15. Jahrhundert dreht sich bei den Menschen alles um den Kaffee, obwohl das Getränk höchstwahrscheinlich eine viel längere Geschichte hat. Die Geschichte der Spirituosen reicht sogar noch weiter zurück, wobei trinkbares Ethanol mindestens bis ins 9. Jahrhundert n. Chr. zurückreicht (wobei fermentierte Getränke wie Bier, Wein und Met lange davor hergestellt wurden). Wie auch immer man es dreht, Kaffee und Likör haben eine Geschichte mit einer jahrhundertelangen Überlappung. Du kannst also sicher sein, dass viele Menschen die kluge Idee hatten, die beiden Getränke lange vor der Mitte des letzten Jahrhunderts zu mischen. Nichtsdestotrotz wird der Ursprung des Irish Coffee, wie du und ich ihn kennen, in der Regel auf eine einzige Nacht in Irland im Jahr 1942 zurückgeführt.

 

In dieser schicksalshaften, eiskalten Nacht stieg eine Gruppe amerikanischer Passagiere in der Nähe des Dorfes Foynes in der irischen Grafschaft Limerick aus einem Wasserflugzeug aus. Bald trafen sie auf den Küchenchef Joe Sheridan, einen unternehmungslustigen Burschen, der eine gesunde Dosis irischen Whiskey in Becher mit heißem Kaffee gab, den er den frierenden Reisenden servierte, um sie aufzuwärmen. Das hat nicht nur funktioniert, sondern war auch köstlich. Noch in dieser Nacht wurde ein neues Getränk geboren und innerhalb weniger Jahre fand der Irish Coffee seinen Weg in die Staaten. Der Cocktail erhielt seine internationale Bekanntheit in den 1950er Jahren dank eines Reiseschriftstellers des San Francisco Chronicle namens Stanton Delaplane.

 

Der wahre Erfinder

Wie bei jedem herausragendem Cocktail gibt es jedoch mehrere Behauptungen, wer der Erfinder des Getränkes ist. Einige sagen, dass Joe Jackson vom Jackson’s Hotel in der Grafschaft Donegal ihn kreiert hat, während hier in Amerika Tom Bergin’s Tavern in Los Angeles den Anspruch erhebt, der Urheber zu sein. Aber … sollte es dann nicht American Coffee sein, Tom?

 

Unabhängig davon, wer ihn geschaffen hat, wir lieben ihn, und vor allem, wenn das Winterwetter eingesetzt hat. Ganz besonders lieben wir einen guten Irish Coffee am 25. Januar. Und warum? Oh, kein wirklicher Grund … außer der Tatsache, dass der 25. Januar der nationale irische Kaffeetag ist!

 

Hier sind fünf preisgekrönte Rezepte für Irish Coffee, von denen wir einfach wissen, dass du sie lieben wirst, und das an jedem Tag des Jahres.

 

Rezepte für den irischen Cocktail

 

Bushmill’s x Root & Branch Irish Coffee

 

  • 60 ml Bushmill’s Irish Whiskey
  • 180 ml Bushmill’s x Root & Branch Coffee
  • 15 ml brauner Zucker-Mandel-Sirup
  • ein wenig Orangenschale
  • etwas (nach Vanille duftende) Schlagsahne

Zubereitung:
Bereite unter Verwendung von Bushmill’s x Root & Branch Coffee, dessen Bohnen in Bushmill’s Whiskeyfässern gereift sind, eine Portion von 180 ml heißem, frischem Kaffee zu, idealerweise unter Verwendung einer französischen Presse. Gieß den Kaffee in einen Glasbecher über den Whiskey und kröne ihn dann mit einer großzügigen Portion Vanille-Schlagsahne. (Kombinieren kannst du das Ganze mit einer Tasse Schlagsahne, 1 Esslöffel Puderzucker und 1 Teelöffel Vanilleextrakt in einem Mixer, um ihn frisch zu machen). Mit etwas Orangenschale bestreuen.

 

Tim Herlihy’s Tullamore D.E.W. Irish Coffee

 

  • 1,5 Barmaß Tullamore D.E.W. Original
  • 1,5 Barmaß Starker Brühkaffee (Tim’s Pick: jede erstklassige dunkle Röstung)
  • 0,5 Barmaß Zucker (Tim’s Pick: Demerara-Zucker)
  • Leicht geschlagene schwere Sahne
  • Zimt oder Muskatnuss

Zubereitung:
Ein Glas mit klarem Stiel wird mit sehr heißem Wasser vorgewärmt. Zucker und gebrühten Kaffee hinzufügen und gut umrühren. Sobald der Zucker geschmolzen ist, den Tullamore D.E.W. Irish Whiskey einrühren. Schlag die schwere Sahne vorsichtig auf, indem du sie in einem Eiweiß-Shaker mit einem Mixerball schüttelst – Wir wollen eine noch etwas lockere, nicht steife Konsistenz. Gieß die Sahne auf die Rückseite eines heißen Teelöffels, um das Getränk zu krönen (und um zu verhindern, dass die Sahne durch die Überfläche des Getränkes eindringt). Garniere das Ganze zum Schluss mit geriebenem Muskatnuss oder Zimt für einen würzigen Abschluss.

 

Der OTT (over the top) Irish Coffee

 

  • 45 ml Knappogue Castle Irischer Whiskey
  • 8 ml Demerara-Sirup
  • 150 ml heißer Kaffee
  • 5 Tropfen Kochsalzlösung (oder eine winzige Prise koscheres Salz)
  • 3 Kardamom-Hülsen
  • Sahne

Für die Sahne:

 

  • 150 – 180 ml schwere Sahne
  • 2 Esslöffel Weißzucker
  • 2 Esslöffel Regans Nr. 6 Orangenbitter
  • Schale von 1 Orange

Zubereitung:
Die Kardamomkapseln in den Boden eines vorgewärmten irischen Kaffeeglases einrühren, Whiskey, Demerara-Sirup, heißen Kaffee und Kochsalzlösung hinzufügen und umrühren. Die Sahne mit Orangenschale, weissem Zucker und Regan’s No. 6 Orangenbitter aufschlagen, bis sie eingedickt, aber noch giessbar ist. Lass die Sahne über dem Getränk schwimmen, indem du sie vorsichtig über die Rückseite eines Löffels gießt.

 

Dead Rabbit Irish Coffee

 

  • 45 ml Clontarf Irish Whiskey
  • 15 ml Demerara-Sirup
  • 120 ml Heisser Birken-Kaffee Caro De Minas
  • Hand voll Schlagsahne

Zubereitung:
Alle Zutaten außer der Sahne in ein Stielglas geben und umrühren. Die Sahne (nicht süßen) mit der Hand schlagen, so dass sie noch flüssig genug ist und auf dem Kaffee schwimmt.

 

 

Der Teeling Whiskey Irish Coffee

 

  • 40 ml Teeling Irish Whiskey
  • 120 ml frisch gebrühter, robuster Kaffee
  • 20 ml gewürzter Stout-Sirup
  • Orangenschalen-Creme
  • Geriebene Muskatnuss zum Garnieren

Zubereitung:
Glas mit etwas warmem Wasser vorwärmen und ausschütten, den Teeling Whiskey, den Sirup und den gebrühten Kaffee hinzufügen und umrühren, um es zu verbinden. Einen großen Löffel erwärmen und die Sahne vorsichtig über die Rückseite des Löffels auf den Kaffee gießen. Mit geriebener Muskatnuss leicht bestäuben und genießen!