Renata B. Vogelsang im Interview – Trainerin für gewaltfreie Kommunikation

Trotz ihrer wahrscheinlich stressigen Vorbereitungszeit für den Online-Kongress “Kommunikation im Fluss” hat Renata B. Vogelsang die Zeit gefunden unsere neugieren Fragen zu beantworten. Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Lesen, Teilen und Kommentieren.

 

Warum-Up: 10 kurze Fragen zum Auflockern

Was gab es bei dir heute zum Frühstück?
Heute war es ein getoastetes Brötchen, etwas Butter und Käse, ein Apfel und eine Orange und vier Baumnüsse, frisch geknackt und von einer Verwandten vom eigenen Baum, sehr lecker.

Sport oder Couch?
Am liebsten bin ich ein richtiger Couch Potato. Ich gehe dennoch zweimal wöchentlich auf dem Power Plate trainieren, weil ich das auch so super finde. Neben reboundern bei mir zuhause, wenn ich lange am Computer oder in den Beratungen sitze.

Was bestellst du in einer Bar?
Einen Gin Tonic. Ich wusste bis vor Kurzem nicht, welche gesunden Zutaten Gin hat, Wachholder und Koreander.

Welches Buch würdest du zum Kauf weiterempfehlen, das dich persönlich in der Vergangenheit motiviert hat/ zum Nachdenken angeregt hat? Sozusagen deine Motivationsfibel.
Muss ich mich da entscheiden? Ich habe als junge Frau Buchhändlerin gelernt und gehöre auch heute noch zu denjenigen, die fünf Bücher gleichzeitig lesen und alle motivierend findet:-)) Für meinen Online-Kongress habe ich verschiedene Bücher gelesen oder nochmals gelesen:

Gerald Hüther: Männer das schwache Geschlecht
Liv Larsson: Schuld, Scham und Wut und das Buch über Dankbarkeit

um nur drei zu benennen, die mir eine inspirierende Sicht aufs Menschsein gegeben haben.

Netflix, Sky, Amazon und Co. sorgen immer häufiger dafür, dass wir für nichts mehr Zeit haben. Bei welcher Serie bleibst du derzeit hängen?
Ich habe nie Serien geschaut, irgendwie ist das an mir immer vorbei gegangen. Was ich seit einiger Zeit gerne und regelmässig auf Youtube schaue, sind die Talent Shows von Simon Cowell. Ich schaue gerne Menschen zu, die etwas wagen, um sich einen Traum zu erfüllen.

Wen oder was zitierst du am häufigsten?
Da ich sehr verbunden bin mit gewaltfreier Kommunikation wohl Marshall Rosenberg, aber auch den Hirnforscher und Motivator Gerald Hüther

Mit was kann man dir mal so richtig die Stimmung verderben?
Schwierig, ich bin ziemlich fröhlich und ausgeglichen. Zelebriertes Opferdasein geht mir ziemlich auf den Nerv.

Dein Vorsatz für das Jahr 2017?
Meinen Online-Kongress zum Fliegen zu bringen! Eine Riesenkiste!

Grüner Daumen oder Kunstpflanzen?
Super grüner Daumen. Wir haben einen grossen Garten, in dem im Moment zwei gemietete Laufenten die Schnecken fressen, damit es dann weniger hat, wenn die Pflanzzeit so richtig los geht.

Single und das ist gut so oder Beziehungsmensch?
Ich war viele Jahre in meinem Leben gewollt Single. Ich konnte in dieser Phase vieles in mir selbst entwickeln und habe während dieser Zeit auch in vielen Ländern unterrichtet: Europa, Amerika und auch zwei Jahre immer wieder in Ägypten. Heute bin ich seit anderthalb Jahrzehnten glücklich verbunden.

Schluss mit Lustig – Jetzt wird es ernst!

MännerTagebuch: Wenn du auf einer Party gefragt wirst, “Was machst du eigentlich beruflich?”, wie sieht deine Antwort aus?

Renata B. Vogelsang: Wenn ich es kurz mache, dann sage ich Ausbilderin, Mediatorin und Coach. Ausführlicher wäre: Ich bin Kommunikationstrainerin für Gewaltfreie Kommunikation und verbinde diese in meinem Unterricht mit Körperwahrnehmung und familiensystemischen Aspekten. Körperwahrnehmung, weil der Körper immer spricht, auch wenn wir nichts sagen. Das Familiensystem gehört dazu, weil das System stärker ist als die Sprache. Wenn jemand grundlegende, unbewusste Schwierigkeiten im eigenen Familiensystem hat, dann drückt sich das immer in der Fähigkeit oder Unfähigkeit zu kommunizieren aus.

Normalerweise höre ich auf der Party hier dann mal auf 🙂

Da dies hier aber eine schriftliche Party ist, beleuchte ich mein Silbertablett auch noch auf der anderen Seite.
Nach der Grundausbildung von rund 100 Stunden kann man sich in einem speziellen Kurs auf die spirituellen Aspekte dieser verbindenden Art von Kommunikation einlassen, ich bin auch spirituelle Psychotherapeutin. Ich coache Menschen analog und digital und biete seit einiger Zeit online Kurse an.

Und last but not least: Seit einem halben Jahr habe ich mich zur Online-Kongress Veranstalterin gemausert und biete im März den Kongress «Kommunikation im Fluss. Partnerschaft und Familie» mit 24 hochkarätigen Expert*innen an.

MännerTagebuch: In verschiedenen Foren und auf einigen anderen Plattformen wirst du als Expertin auf den
Gebieten “Kommunikation in Partnerschaft und Familie” gehandelt. Wie kam es dazu? What is your story? ????

Renata B. Vogelsang: Die Überschrift über meine 26 Jahre als selbständige Unternehmerin war immer «Ich will den Frieden in der Welt fördern» und mich dabei auch selbst verwirklichen. Mit 32 Jahren habe ich mich als Körpertherapeutin selbständig gemacht. Ich war damals junge Mutter und hatte in den Jahren zuvor tiefgreifend erfahren, welche gesundheitsfördernde Wirkung Körperarbeit auf das Leben haben kann. Ich wollte eigentlich nur einen Ausbildungskurs absolvieren, um in der Familie den Kindern Massagen geben zu können. Im Kurs selbst war es nach dem zweiten Tag klar, dass ich mich sofort nach der Ausbildung selbständig machen würde. Ein Blitzschlag! Ich baute also meine Selbständigkeit auf und wurde Ausbilderin und Prüfungsexpertin, organisierte mich international und führte ein paar Jahre lang eine Schule. Mich weiter zu entwickeln war ein innerer Drang. Als ich mit meiner eigenen Kommunikation nicht weiter kam, begegnete ich der Gewaltfreien Kommunikation und wusste «endlich eine Sprache, die mir zeigt, wie ich verbunden sein kann, auch wenn es kracht»! Ich lernte und begann die beiden Gebiete zu unterrichten: Kommunikation verbunden mit Körperwahrnehmung. Damit war ich viele Jahre unterwegs, lernte weiter und vertiefte alles. Eine Ebene der Vertiefung war eine spirituelle Ausbildung, die meine Seele nährte. Als mir im Unterricht klar wurde, wie stark die gelernten Werte und Gewohnheiten der Ursprungsfamilie unsere Sprache beeinflussen, zeigte sich die nächste Weiterbildung am Horizont: Systemtheorie und Aufstellungsarbeit. Es war wunderbar zu erleben, wie sich alle Aspekte der Kommunikation mehr und mehr zusammenfügten und das Bild vollständig wurde. Heute unterrichte ich damit ein Jahrestraining, das die Menschen gestärkt und trainiert in ihrer Alltagskommunikation wieder verlassen. Und mit dem Online-Kongress habe ich nun ein Format und Expert*innen gefunden, um noch mehr Menschen zu erreichen. Ich möchte gerne, dass Menschen mehr Frieden finden, vor allem in sich selbst. Ich habe die Magie erlebt, dass wenn sich ein Mensch verändert, sich das auch in der Welt um ihn herum zeigt. Das beglückt mich.

MännerTagebuch: Die Scheidungsrate lag in den letzten Jahren in Deutschland bei knapp 50%. Welche Tipps würdest du jungen Paaren heute geben, damit sie zusammen glücklich alt werden?

Renata B. Vogelsang: Sich für sich und die eigene Entwicklung interessieren, Kommunikation lernen, Achtsamkeit einüben. Wer es bei sich selbst tut, kann es auch bei seinem Gegenüber. Das geschieht automatisch. Bei einem meiner Experten des Kongresses habe ich kürzlich gelernt, dass es hilft die Mimik zu beachten und interpretieren zu können, um in Verbindung zu bleiben.

MännerTagebuch: Ich habe das Gefühl, dass Punkte wie Kariere, Kinder, Leistungsdruck am Arbeitsplatz, Freunde, soziale Medien, Urlaub und Geldnot uns ins Unermessliche stressen, sodass wir unserem Partner und uns selbst meist nicht mehr gerecht werden. Wie können wir als Paar diesem Sog entkommen? Was glaubst du anders zu machen, als viele Menschen in deiner Umgebung?

Renata B. Vogelsang: Ich wähle die Informationen, die ich «zu mir nehme» sehr gezielt aus, wieviel, wann, aus welcher Quelle. In meinem schnellen Leben mache ich häufig der Verlangsamung Platz, auch wenn es nur kurz ist….im Garten sitzen und den Fluss anschauen, mit meinem Mann austauschen, im Winter am Feuer sitzen. Auch zusammen still sein ist wunderbar.

MännerTagebuch: Was können unsere Leser bei dir in den Kursen lernen und welche Möglichkeiten gibt es teilzunehmen?

Renata B. Vogelsang: Die Menschen lernen bei mir klar, wertschätzend und empathisch miteinander zu sprechen, auf sich selbst zu achten, ihre Rolle zu kennen und mit dem Gegenüber in Verbindung zu sein. Da ist immer der Grundton, unabhängig davon, ob die Menschen es in meinen «analogen» Kurszyklen oder in meinen Online-Kursen, zum Beispiel für Führungskräfte lernen. Der einzige Unterschied ist, dass sie in den Kursen mehr üben können als bei den Online-Angeboten.

Kritik, Erfahrungen und Kommentare

MännerTagebuch: Online-Dating-Kurse oder auch Onlinekurse im Allgemeinen stehen oft in der Kritik. Was macht deiner Meinung nach den Unterschied zwischen einem Kurs und einem großartigen Kurs?

Renata B. Vogelsang: Für Online-Kurse muss man in der Herstellung viel präziser sein als in der Konzeption eines regulären Kurses. Online ist jedes Wort, das man aufnimmt für immer so auf Video gebannt. In Kursen, in denen die Menschen anwesend sind, gibt es das Gespräch zur Klärung. Klarheit, stringenter Aufbau, attraktive Ausstrahlung sind online sehr wichtig.

MännerTagebuch: Welche Lehren hast du selbst aus dem Erstellen und Abhalten deiner Coachings gezogen?
Kannst du uns von ein paar Erfahrungen berichten?

Renata B. Vogelsang: Als ich die ersten Videos im Studio aufgenommen habe, musste ich lernen, nicht wie das Kaninchen vor der Schlange vor der Kamera zu stehen. Am Anfang war ich echt gefordert, da ich in meinen Kursen sehr in Interaktion bin. Oder stundenlang am gleichen Ort ruhig zu stehen und in die Kamera zu sprechen, war für meinen Körper zu Beginn anspruchsvoll. Obwohl ich das Format der Online-Kurse toll finde, fehlt der Aspekt des Austausches für mich als Dozentin. Ich habe mir nun angewöhnt, auch Formate in Interview- oder Gesprächsform aufzunehmen. Das scheint mir lebendig und nährend für alle.

Abschließende Worte und Tipps für unsere Leser

MännerTagebuch: Was können die super Schüchternen unter unseren Lesern heute noch ändern, um dem
anderen Geschlecht etwas selbstbewusster gegenüber zu treten?

Renata B. Vogelsang: Seine Kommunikation zu verbessern ist ausserordentlich hilfreich. Zudem gibt es einen Flirt Master-Kurs von Dirk W. Eilert, einem meiner Experten beim Kongress, der super aufgebaut ist und den ich sehr empfehlen kann. Er ist gemacht, um in einer glücklichen Beziehung zu landen, nicht in einem One-Night-Stand.

MännerTagebuch: Was können die unglücklichen Paare unter unseren Lesern heute noch ändern, um wieder
etwas Feuer in ihr gemeinsames Glück zu bringen?

Renata B. Vogelsang: Verlangsamen, keine Du-Botschaften, die eigenen Bedürfnisse heraus finden und mitteilen, sich daran erinnern, weshalb man sich mit dem Gegenüber zusammen getan hat und klären, ob das noch immer wertvoll ist, wieder eigene und gemeinsame Projekte starten, weniger gamen und fernsehen, Smartphone-freie Zonen schafften. Und manchmal auch Hilfe von außen holen.

 

Abschließend möchten wir uns noch einmal recht herzlich bei Renata Vogelsang für dieses Interview bedanken.

Beste Grüße,
Euer MännerTagebuch

MännerNews

Der coolste Newsletter der Männerwelt!

You have Successfully Subscribed!