Hallo Isabel Manske,

vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast uns ein paar Fragen zu beantworten. Zum Warm-Up starten wir mal mit ein paar Fragen zum locker werden und damit unsere Leser dich auch persönlich besser kennenlernen.

 

Warm-Up: Wer ist Isabel Manske?

Was gab es bei dir heute zum Frühstück?
Bei mir gibt es jeden Tag einen frisch gepressten Juice zum Frühstück und Haferflocken. An dem Juice liebe ich, dass er sehr frisch ist und mir unheimlich viel Energie gibt, mit welcher ich in den Tag starten kann. Dabei achte ich darauf, dass ich mehr Gemüse presse, wie Spinat, Feldsalat, Mohrrüben usw. Nur Obst hat einfach zu viel Fruchtzucker, was für den Körper dann auch nicht gesund ist und die ganzen grünen Sachen sind schön basisch. Ich bekomme gute Vitamine weshalb Grippe, Erkältungen der Vergangenheit angehören. Durch die gute Energie kann ich allen Herausforderungen klar gegenübertreten.

Sport oder Couch?
Beides ist für mich völlig in Ordnung. Ich kann ab und an auf der Couch einfach den Moment genießen, aber genauso bewege ich mich gerne. Ich muss dazu sagen, dass ich kein Fitnessstudio-Typ bin. Ich gehe lieber in der Natur spazieren, um mich wieder mit mir zu verbinden. Gerne mache ich auch Übungen von meinen Sport DVDs zu Hause. Ich denke, wenn wir einen Weg finden, es im Ausgleich zu halten, dann ist es perfekt.

Was bestellst du in einer Bar?
Mal bestelle ich Long Island Ice Tea, mal einen Hugo und manchmal auch nur ein Wasser oder eine Cola. Je nachdem wie meine Lust ist. Ich bin aber auch nicht der Fan davon, übermäßig Alkohol zu trinken. Diese Zeiten sind bei mir lange her. Das kann natürlich jeder für sich entscheiden, aber da ich Alkohol nicht so gut vertrage, übertreibe ich es auch nicht. Außerdem brauche ich ihn auch nicht, um Spaß zu haben und gut drauf zu sein. Ich bin auch so ein lockerer und fröhlicher Mensch :-)!

Welches Buch würdest du zum Kauf weiterempfehlen, dass dich persönlich in der Vergangenheit motiviert hat/ zum Nachdenken angeregt hat? Sozusagen deine Motivationsfibel.
Ich selber lese gerne Persönlichkeitsentwicklungsbücher, spirituelle Bücher und natürlich auch Beziehungsbücher. Ein Buch, welches mich für Beziehungen sehr inspiriert hat, ist das Buch Liebe und Respekt von Emerson Eggerichs.

Dann weitere Bücher für Partnerschaften:
Das Beziehungs-Notfall-Set von Chuck Spezzano und Andrea Panster.

Dann habe ich hier noch weitere Bücher, die ich sehr empfehlen kann, um dich immer wieder selbst zu überprüfen und zu sehen, was in dir los ist.
Grenzenlose Energie – Das Powerprinzip: Wie Sie Ihre persönlichen Schwächen in positive Energie verwandeln/ Anthony Robbins
Das Robbins Power Prinzip: Wie Sie Ihre wahren inneren Kräfte sofort einsetzen/ Anthony Robbins
Das Prinzip des geistigen Erfolgs: Der Schlüssel zum Power-Programm/Anthony Robbins
Lieben was ist / Byron Katie
Das Kind in dir muss Heimat finden – Stefanie Stahl

Dann ein paar spirituelle Bücher, die dir helfen können, dich wieder besser wahr zu nehmen:
Body Blessing / Sabrina Fox
The power of the Heart / Baptist de Pape
Das Geheimnis des Herzmagneten / Ruediger Schache
Die Stimme deines Herzen / Safi Nidiaye
Liebe, Freiheit, Alleinsein / Osho
Emotion / Osho
So, ich denke, nun hast du hier eine Menge Bücher, die dir dabei helfen, dein Leben in die Hand zu nehmen.

Netflix, Sky, Amazon und Co. sorgen immer häufiger dafür, dass wir für nichts mehr Zeit haben. Bei welcher Serie bleibst du derzeit hängen?
Momentan habe ich keine Serie, da ich nicht viel fernsehe. Nur, wenn eine neue Staffel Grace Anatomie läuft, bin ich dabei. 🙂 Wenn diese Serie läuft, dann fesselt sie mich so sehr, dass ich wirklich jeden Teil davon sehen möchte. Ab und an schaue ich mal ein paar Teile von Knight Rider mit David Hasselhoff.

Wen oder was zitierst du am häufigsten?
Buddha, Osho, Dalai Lama oder Toni Robbins! Diese Menschen geben mir sehr viel Inspiration und durch sie lerne ich immer wieder etwas Neues. Manchmal muss ich über gewisse Weisheiten öfter drüber lesen und es wirken lassen, damit ich die wahre Aussage wirklich verstehe. Denn oft lesen wir Dinge, aber erfassen den wirklichen Sinn dahinter nicht. Worte sind nicht immer gleich Worte.

Welche Parfums würden wir bei dir im Badezimmer finden?
Bei mir findest du von Christina Aguilera das Damen-Parfüm. Gerne benutze ich aber auch das Parfüm von Cherruti oder Rituals.

Mit was kann man dir mal so richtig die Stimmung verderben?
Wenn jemand immer wieder über ein und dieselbe Sache klagt, mich um Hilfe bittet und dann dennoch nichts ändert. Es tut mir im Herzen weh, wenn ich sehe, was Menschen manchmal tun. Zu sehen, dass sie jemanden an ihrer Seite haben, der ihnen die helfende Hand reicht und sie dennoch leiden, weil sie die Schritte einfach nicht umsetzen, die ihnen gesagt werden, um aus ihrer Misere heraus zu kommen.

Dein Vorsatz für das Jahr 2017?
Das Leben noch positiver zu sehen. Mehr Menschen in Sachen Beziehungsthemen zu helfen. Mich immer mehr mit mir zu verbinden und diese Verbindung auch aufrecht zu halten, selbst wenn die Situation manchmal nicht so läuft. Ich möchte selber noch liebevoller mit mir umgehen und mehr reisen. Bewusster durchs Leben zu gehen. Meine eigenen Träume und Wünsche mehr leben.

Single und das ist gut so oder Beziehungsmensch?
Beziehungsmensch ganz klar. Ich liebe es mit einem anderen Menschen in einer Beziehung zu stehen, denn dieser Mensch so schmerzhaft es auch manchmal sein kann, spiegelt mir genau wider, welche Themen ich bei mir noch zu heilen habe. Deswegen bedeutet mein Partner für mich auch Wachstum.

 

 

Schluss mit Lustig – Jetzt wird es ernst!

MännerTagebuch: Wenn du auf einer Party gefragt wirst, “Was machst du eigentlich beruflich?”, wie sieht deine Antwort aus?

Isabel Manske: Dann antworte ich natürlich ehrlich, was ich beruflich mache. Ich habe nichts zu verbergen und selbst, wenn es manchen Menschen komisch vorkommt, was ich mache, dann sage ich ihnen, dass sie ja mal meine Seite www.liebesfragen.com besuchen können. Dann sind sie plötzlich ganz aufgeschlossen. Die meisten Paare haben Probleme in ihrer Beziehung und finden es klasse, wenn ich ihnen sage, dass es meine Mission ist, so vielen Menschen wie nur möglich zu helfen aus Stress endlich Harmonie (eines meiner Produkte) zu in die Beziehung zu bekommen.

 

MännerTagebuch: In verschiedenen Foren und auf einigen anderen Plattformen wirst du als Experte auf den Gebieten “Dating, Beziehungen und Liebe” gehandelt. Wie kam es dazu? What is your story? ????

Isabel Manske: Ich bin mit meinem heutigen Partner durch die Hölle gegangen. Alles was ich den Menschen beibringe, habe ich selber mit meinem Partner durchlebt. Wir haben uns fast täglich gestritten, wir haben uns fertiggemacht und zerfleischt. Wir haben uns die schlimmsten Worte gegen den Kopf geworfen, bis es dann mit einem riesen Knall zur Trennung kam.

Wir sind dann beide erstmal unserer Wege gegangen und haben jeder für sich nach Antworten gesucht. Ich wusste, so kann es doch nicht weitergehen und damit begann meine Reise der Transformation und Entwicklung. Ich besuchte viele Seminare, laß zig Bücher über Beziehungen, Persönlichkeitsentwicklung und die Psyche der Menschen.

Ich ging aber auch den spirituellen Weg, um für mich alte Muster, Glaubenssätze und Ängste zu lösen.

Auf diesen Weg fanden mein Partner und ich dann wieder zusammen und führen nun genau die Beziehung, die wir uns so sehr gewünscht hatten. Ich habe mit dann gedacht, dass wenn ich es schaffe, es auch für alle anderen Menschen möglich ist, die Beziehung zu bekommen, die sie sich wünschen. Das war der Anfang von meiner Arbeit und meiner Leidenschaft.

 

MännerTagebuch: Hast du eine witzige Geschichte zum Thema Coaching parat?

Isabel Manske: Nun ja, eine wirklich witzige Geschichte habe ich nicht. Aber was mich immer wieder zum Schmunzeln bringt, sind die Menschen, die meine Hilfe suchen, dann aber alles besser wissen. So war dies gleich der Fall, als ich mit meinen Coachings angefangen habe. Ich war zu dem Zeitpunkt noch etwas unerfahren mit der eigenen Abgrenzung. Ich wollte unbedingt jedem helfen und alles tun, was dazu nötig war. So hatte ich meine erste Kundin und sie hat bei mir ein Coaching gebucht von 30 Minuten. Im Vorfeld bekommen meine Kunden ein paar Fragen zugesandt, damit ich schon einen guten Einblick habe, was ihre Probleme sind und wir sofort mit dem Coaching starten können, damit keine Zeit verloren geht. Ich habe dieser Kundin wirklich viele Ratschläge und Tipps gegeben, wie sie ihre Situation wieder in den Griff bekommen kann. Ihr Problem lag darin, dass sich ihr Partner getrennt hatte und sie ihn aber gerne wieder zurück erobern wollte. Nur leider meinte sie alles besser zu wissen. Sie sagte mir, warum all das, was ich ihr vorschlug die Situation zu verbessern, nicht funktionierte. Sie erklärte mir, warum sie es so nicht machen kann. Sie war einfach nicht bereit mal zu schauen, was diese Trennung mit ihr zu tun hatte. Einfach mal eine Selbstreflexion zu starten, um dann von dem Punkt zu verstehen und besser agieren zu können. So ging das Coaching statt den gebuchten 30 Minuten genau 90 Minuten, in denen ich ca. 30 Minuten zu Wort kam und sie mir den Rest der Zeit erklärte, was nicht geht. Damals hatte ich noch nicht den Schneid mich klar als Coach abzugrenzen und ihr zu sagen, dass nun Schluss ist, weil ich unbedingt helfen wollte. Darüber kann ich heute noch schmunzeln. Einfach über mich selber. Über das Kennenlernen der eigenen Grenzen.

 

MännerTagebuch: Tinder, Parship und Co. haben die Dating-Welt ganz schön auf den Kopf gestellt. Müssen wir in Zukunft überhaupt noch in der Lage sein ein Mädel in der Bar anzusprechen?

Isabel Manske: Ja ich denke, die Online-Plattformen ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit einem Menschen. Es kann helfen, aber ich denke, dass was in uns und unserem Körper passiert, wenn wir einen Menschen sehen und völlig von den Socken sind, das Internet dies nicht ersetzen kann. Ich persönlich habe alle meine Partner im realen Leben kennengelernt. Sie waren plötzlich vor mir und es durchzuckte mich ein Kribbeln, welches unglaublich ist. Du siehst diesen Menschen und dein Herz geht auf. Im Internet ist es für meine Verhältnisse alles sehr oberflächlich. Wir wählen einen potentiellen Kandidaten/in anhand von dem Bild sprich das Aussehen und der Beschreibung aus. Wenn wir den Menschen persönlich sehen, dann sprechen unsere Energien miteinander. Unser Bauch und unser Herz sagt uns, ob wir einen Menschen interessant und anziehend finden.

Dies wirst du über das Internet aber nie spüren. Der Mensch auf der anderen Seite hat gar keine Chance sein wahres „Ich“ zu zeigen. Das ist, als wenn ich mir ein Kleiderstück im Katalog aussuche.

Ich finde, es verleiht einem auch einen ungemeinen Selbstbewusstseinsschub, wenn wir einen Menschen persönlich ansprechen. Die Hemmschwelle ist persönlich sehr viel höher, als wenn ich jemanden eine Nachricht schicke.

Deswegen ist meine persönliche Meinung, dass Männer weiterhin in der Lage sein sollten, ein Mädchen persönlich anzusprechen.

 

MännerTagebuch: Was muss deiner Meinung nach Dr. Tinder seinen jungen Padawans (Schülern) beibringen? Was muss Mann für Erfolg in den Bereichen Dating und Liebe wissen?

Isabel Manske: Nun, ich denke der Mann aber auch die Frau, sollten sich mit dem jeweils anderen Geschlecht einfach mal beschäftigen. Sich wirklich damit auseinandersetzen, wie der andere so tickt. Das muss nicht erst passieren, wenn du in einer Beziehung bist und diese vielleicht gerade kacke läuft und dir keine andere Wahl bleibt. Wenn ich am Anfang schon gut vorbereitet bin und als Mann weiß, wie Frauen so ticken und der Mann dann noch er selber bleibt, dann ist das super. Männer und Frauen ticken einfach unterschiedlich. Männer fühlen ganz anders als Frauen und gehen mit gewissen Situationen auch ganz anders um. Wenn du als Mann die Psyche einer Frau verstehst und verstehen kannst, warum sie gewisse Dinge tut, die sie tut, dann kannst du ganz anders darauf eingehen.

Du tappst nicht mehr im Dunkeln, sondern der Weg wird plötzlich hell und du siehst, was los ist.

Hier geht es auch nicht um Manipulation und Spielchen, die so manche Dating-Kurse zeigen, denn davon halte ich nicht viel. Hier geht es darum, wirklich den Menschen und das Geschlecht an sich zu verstehen. Den Menschen mit all seinen Facetten und seiner Vollkommenheit.

 

MännerTagebuch: Was können unsere Leser bei dir in den Kursen lernen und welche Möglichkeiten gibt es teilzunehmen?

Isabel Manske: Nun, mein Produkt „Aus Stress wird Harmonie“ zeigt meinen Kunden genau, wieso der Partner genau der Richtige an ihrer Seite ist. Zum anderen lernst du dadurch dich besser zu verstehen und wieso dein Gegenüber meist dein Spiegel ist. In diesem Kurs setze ich an, dass wir die Veränderung ins Positive sein müssen und nicht die Veränderung in unserem Partner suchen sollten. Wenn wir das erkennen, dann wissen wir, dass wir Schöpfer sind und es in der Hand haben. Ich zeige in dem Kurs die Verantwortung für uns zu übernehmen. Ich decke die typischen Beziehungsabläufe auf und warum diese nur schiefgehen können. Das Programm kann jeder benutzen auch der, der noch keine Beziehung hat, um sich bestens darauf vorzubereiten, wenn die Liebe in sein Leben einzieht.

Dann habe ich noch meine „Love Syncs“. Wie du dich selbst fühlst und über dich selbst denkst, sendet ein strahlendes Energiefeld aus, welches unbewusst beeinflusst, wie andere auf dich reagieren und mit dir umgehen. Dies sind Meditationen mit positiven Affirmationen. Sie sorgen auf einer gewissen Frequenz dafür, deine Herz- und Gehirnwellen wieder zu verbinden. Hier habe ich die verschiedenen Meditationen für die verschiedensten Probleme erstellt. Wenn du zum Beispiel einen Partner finden möchtest, aber deine Glaubenssätze dich davon abhalten, du dich wieder mit deinem Partner verbinden möchtest, aber nicht weißt wie, du die Liebe zu dir selber herstellen möchtest, aber zu viele Selbstzweifel hast und dich nur abwertest oder aber du dein Selbstbewusstsein pushen möchtest, weil es durch eine Trennung am Boden ist.

Zu guter Letzt habe ich natürlich noch meine „Coachings“, die jeder bei mir buchen kann. Dort gehe ich dann auf das jeweilige Problem vom Kunden ganz gezielt ein.

 

 

Kritik, Erfahrungen und Kommentare

MännerTagebuch: Online-Dating-Kurse oder auch Onlinekurse im Allgemeinen stehen oft in der Kritik. Was macht deiner Meinung nach den Unterschied zwischen einem Kurs und einem großartigen Kurs?

Isabel Manske: Ein großartiger Kurs unterscheidet sich für mich von einem normalen Kurs, wenn ich in dem Kurs das Herz und die Seele spüre. Ich finde, bei einem großartigen Kurs merkt man schnell, ob jemand es nur macht, um Geld zu verdienen oder es tut, weil er Menschen auch helfen möchte.

Für mich muss der Mensch authentisch sein. Ich muss das Gefühl haben, dass er/sie mich und mein Problem wirklich sieht und vielleicht sogar, das Ganze im besten Falle selbst schon einmal durchlebt hat.

Von einem großartigen Kurs erwarte ich, dass der Mensch dahinter er/sie selbst ist und mir nicht irgendetwas vorspielt, was er/sie nicht ist.

Ich selber stehe ja dafür, dass ich möchte, dass die Kunden verstehen, dass sie an sich selber arbeiten müssen, um Veränderungen in ihre Beziehung zu erzielen. Das bedeutet, ich erzähle niemanden, wie sie es schaffen ihren Partner zu verändern, damit es ihnen besser geht. Ich habe mir die Weisheit von Mahatma Gandhi zu meinem Leitsatz gemacht: Sei du die Veränderung, die du in der Welt sehen möchtest. Deswegen denke ich, dass ein großartiger Kurs den Kunden keine Manipulation beibringt, um z.B. die Beziehung zu verbessern oder eine Frau rum zu bekommen. Ich weiß, dass Manipulation im Alltag überall geschieht, aber dennoch ist hier ein Unterschied. Ich muss in meinem Kurs niemanden beibringen, wie er/sie seinen Partner manipuliert, damit er/sie das macht, was der Partner will.

Aber letzten Endes sind wir alle unterschiedlich und jeder spricht auf etwas anderes an. Das, was ich als gut empfinde und zu meinen Werten passt, kann einem anderen überhaupt nicht gefallen.

MännerTagebuch: Welche Lehren hast du selbst aus dem Erstellen und Abhalten der Kurse gezogen? Kannst du uns von ein paar Erfahrungen berichten?

Isabel Manske: Ich habe immer wieder gelernt, wie wichtig es ist, die Verantwortung für sein eigenes Leben zu übernehmen. Unser Glücklich-Sein liegt nicht in der Hand eines anderen Menschen, sondern nur in unserer eigenen. Wenn du das Gefühl von glücklich sein nicht selber in deinem Herzen spürst, dann wird es auch niemand anderes schaffen.

Hier kommt es dazu, dass Selbstliebe und Selbstwert zwei sehr wichtige Punkte sind. Wenn wir uns selber nicht lieben und toll finden und unseren Wert nicht erkennen, wie soll dies dann jemand anderes können? Wir können im Außen nur die Liebe erfahren, die wir auch in uns selber haben.

Wir machen uns selbst jeden Tag für Dinge fertig, die schieflaufen. Selbst wenn uns nur ein Glas umfällt oder uns etwas herunterfällt, kommen bei den meisten sofort die Gedanken: Mein Gott bist du heute wieder tollpatschig oder Gott bin ich heute wieder blöd. Das ist ein self talk, indem wir uns selber fertigmachen und womit unser Selbstbewusstsein herunterreißen.

Dankbarkeit ist ein enorm großer Schlüssel für ein glückliches Leben. Wir sind heutzutage überhaupt nicht mehr dankbar für das, was wir alles haben. Alles ist selbstverständlich und normal. Auch der Partner, den wir an unserer Seite haben. Wir sehen nur noch das, was wir nicht haben oder das, was schiefgeht.

Doch wenn wir uns jeden Tag bewusst machen, für was wir in unserem Leben dankbar sind, dann wird sich unser Leben sehr verändern. Dazu kannst du dir jeden Tag 3-5 neue Dinge aufschreiben, für die du dankbar bist. Damit veränderst du deinen Fokus von den negativen Dingen auf die Positiven. Mache es einfach mal für 30 Tage. Und sei es, dass du aufschreibst, dass du dankbar bist, dass heute die Sonne scheint.

 

 

Abschließende Worte und Tipps für unsere Leser

MännerTagebuch: Wie sieht dein perfekter Tag mit einem Mann aus? Was würdest du machen?

Isabel Manske: Für mich ist ein perfekter Tag mit einem Mann, wenn wir respektvoll, mit Liebe und Verständnis miteinander umgehen. Wenn wir uns gegenseitig achten und den anderen so wahrnehmen, wie er ist. Gerne verbringe ich ihn in der Natur, am Wasser oder an einem Ort, wo es uns an diesem Tag hinzieht und worauf wir Lust haben. An diesem perfekten Tag sind wir voll und ganz im Hier und Jetzt. Ich merke, dass sowohl der Mann als auch ich voll in dem Moment sind und nicht vielleicht irgendwo auf Arbeit, bei den Emails oder sonst wo.

 

MännerTagebuch: Wohin sollte man bei einem Date auf keinen Fall gehen?

Isabel Manske: Es gibt keinen wirklichen Ort, wo man gar nicht hingehen sollte, außer auf dem Friedhof. Jeder ist ja unterschiedlich und jeder mag was anderes. Ich würde vielleicht nicht unbedingt zu dem Lieblingsplatz von dir und deiner/m Ex gehen. Da läuft man Gefahr, dass dies dir dann herausrutscht, dass du dort immer gerne mit deiner/m Ex warst. Dies kommt dann bei einem Date wirklich nicht gut an.

 

MännerTagebuch: Was können die super Schüchternen unter unseren Lesern heute noch ändern, um dem anderen Geschlecht etwas selbstbewusster gegenüber zu treten?

Isabel Manske: Sich bewusst auf das Date vorbereiten. Sich immer wieder bewusst machen, dass du gut so bist wie du bist mit all deinen Ecken und Kanten. Dass du es verdient hast geliebt zu werden und vom anderen Geschlecht begehrt zu werden. Stelle dich vor den Spiegel und sage dir ins Gesicht: Ich bin liebenswert, ich bin klasse, ich bin einzigartig, ich bin sexy und ich bin ein anziehender Mensch, ich schaffe das.

Dann kannst du auch das worst-case Szenario durchgehen. Was kann dir im schlimmsten Falle bei dem Date passieren. Und wenn du darauf eine Antwort hast, dann fragst du dich: Und was wäre dann? Das Schlimmste ist wohl, dass es mit diesem Menschen kein weiteres Date gibt. Mache dir immer wieder klar, dass auch dein Gegenüber seine Ängste und Bedenken hat. Du stehst damit nicht alleine da.

Einen großen Dank an Isabel Manske.

 

MännerSpam

Der coolste Newsletter der Männerwelt!

You have Successfully Subscribed!