Tatort Büro-Die Grußformel in deiner Email

Man bekommt morgens kaum ein “Guten Morgen” über die Lippen, wandelt wie in Valium gebadet über den Flur ins eigene Büro und hofft, dass der Tag nicht noch schlimmer werden kann. Doch er kann und wird es. Der PC fährt sich hoch und Outlook öffnet sich mit einem “Bing, bing, bing”. 10 neue Emails. 7 unwichtig, 2 lesenswert und 1 davon mit extrem hoher Priorität gekennzeichnet. Natürlich nicht durch Worte, sondern durch ein rotes Ausrufezeichen. Als wenn ich nicht selbst lesen und die Wichtigkeit dieser aneinandergereihten Worte erkennen könnte. Kurzes Stretchen der Finger und ab geht die Post. Es wurden im übrigen hochtrabende Einzeiler verfasst, die ungefähr so lauten könnten. “Sehr geehrter Hr. Kollege, Hr. so und so möchte bis morgen 15 Uhr unbedingt die und die Unterlagen auf seinem Tisch haben. Na bravo. Natürlich erwartet die Verfasserin ein Dankeschön für die Übermittlung dieser höchst wichtigen Aufgabe. Ein “Danke” würde nicht genügen.  Jedenfalls nicht, um den Teeküchen-Klatsch zu entkommen. Darüber bin ich mir seit meinem ersten Tag hier bewusst. Regel Nummer 1 für eine Spitzen-Bürokraft…sei arsch freundlich und sei bitte nicht du selbst. Mit nur eben diesem einfachen “Danke” wäre ich morgen unten durch. Die Kollegin würde sich auf den Schlips getreten  fühlen,  weil man ihr keine Wichtigkeit ihrer Arbeit durch ein nicht ernst gemeintes “Dankeschön” vorheuchelt. Also tue ich mir und ihr den Gefallen. Zumindest kann ich so in Ruhe meinen Kaffee in der Teeküche genießen, ohne Angst zu haben, dass mir Salz in mein Instant-Kaffee gemacht wurde. So oder so ähnlich läuft es dann die gesamten 10 Emails ab. Nach 30 Minuten härtester Arbeit später,  sind alle zufrieden. Hier 10 kleine Gedankenanstöße, um den morgendlichen Email-Tsunami mit einem Grinsen im Gesicht zu überstehen.

1. Die Standard-Floskel “Mit freundlichem Gruß”

Wenn ich diese Grußformel lese, dann bekomme ich schubweise schlechte Laune. Natürlich ist sie die Alleskönnerin unter den Grußformeln. Sie kann wirklich ernst gemeint sein! Aber in den meisten Fällen ist diese Grußformel als “personalisierter” Standardbaustein bei Outlook hinterlegt. Witzig wird es dann nur, wenn jemand eine nicht ganz so charmante Nachricht verschickt und sich mit “Mit freundlichem Gruß” verabschiedet.

2. Der Super-Kollege Liebe Grüße”

Auch so etwas soll es geben. Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit. Du trinkst Tag ein und Tag aus deinen Kaffee mit dieser Person zusammen und sprichst über Dinge, die sich nicht nur über die Kollegen an den anderen Schreibtischen drehen? Dann erlaube ich dir hier und jetzt “Liebe Grüße” in dein Repertoire aufzunehmen. Ich erhalte solche Grußformeln ausschließlich von Freunden und auch nur zu diesen antworte ich mit “Liebe Grüße”. Alles andere wirkt auf mich unauthentisch.  

3. Der Lockere Grüße aus Berlin”

Sehr gut geeignet um Geschäftspartnern, die in anderen Städten oder Ländern arbeiten, zu antworten. Sie schafft durch ihre Transparenz eine gewisse Aufrichtigkeit und Vertrauen.

4. Die Wetter-Fee “Sonnige-/ verschneite-/ feuchte Grüße”

Ebenfalls in die Gattung der Lockeren oder viel mehr noch in die der Witzbolde einzuordnen. Unter Geschäftspartnern, die sich gerne mal gegenseitig durch “Sonnige Grüße” (weil sie grad am Strand liegen) ausstechen wollen, sehr beliebt! Ich freue mich wirklich sehr über diese Art von Grußformeln. Ich habe in den meisten Fällen immer ein gutes Gefühl bei dieser Art von Grußformeln. Für mich wird der Eindruck geweckt, dass mein Email-Partner kein Stock im Arsch hat und man locker flockig kommunizieren kann.

5. Die Büro-Geburt “Herzliche Grüße”

Hat es in der Besenkammer mal wieder richtig gestaubt? Jap! 9 Monate später werden dann die Glückwünsche versendet. In solchen Momenten freue sogar ich mich sehr, “Herzliche Grüße” zu versenden. Zum einen hat der Buschfunk wie immer funktioniert und zum zweiten, weil ich Babys mag.

6. Tot ernst “Hochachtungsvoll”

Ich mag es sehr mit Worten zu spielen und zu experimentieren. Entweder baue ich diesen Klassiker ab und zu wirklich als pure Ironie ein oder ich muss mich von meiner “besten” Seite zeigen. Es gibt die Email Kontakte,  die darauf stehen, mit Worten den Arsch geleckt zu bekommen. Sie fühlen sich dann bestätigt und lassen einen eher zufrieden. Worte als Waffe ist das Stichwort.

7. Der Neutrale “Gruß”

Manche finden diese Grußformel vielleicht etwas unpersönlich oder sogar unfreundlich. Ich hingegen finde sie sehr sympathisch. Kein unnötiger Schnickschnack und keine gestellte Freundlichkeit.  Ob der Gruß freundlich oder doch eher mit Nachdruck und einem imaginären Ausrufezeichen zu deuten ist, sollte man dem Inhalt der erhaltenen Email entnehmen können.

8. Chef Nr.1 “Einen schönen Start in die Woche/ in das Wochenende”

Wenn ich Chef wäre,  dann würde ich meine Angestellten solche Art von Emails zukommen lassen oder wie es heute nicht mehr ganz so üblich ist, von Platz zu Platz gehen und die Grußformel persönlich überbringen. Ich habe so eine Nachricht ein einziges Mal bekommen und die Montagskrankheit war fast weg. Genauso kann man das auch mit Bekannten, Freunden und Geschäftspartnern machen.

9. Der Ehrliche Mit bestem Gruß”

Mein unumstrittener Favorit! Vielleicht zu erkennen an meinen Artikeln. Meiner Auffassung nach, kann man diese Grußformel privat, sowie geschäftlich sehr gut verwenden. Für mich bedeutet sie, dass ich mir mit den in diesem Moment am “besten” verfügbaren Grüßen antworte. Das ist natürlich pure Auslegungssache. Persönlich bin ich damit immer gut gefahren.

10. Zero “0”

Ein sanfter Hauch von nichts. Gähnende Leere, aber trotzdem mit so viel Aussagekraft. Das ist jedenfalls eine Grußformel, die sich gewaschen hat. Du hast gerade eine Mega Ansage bekommen und  willst dir mit deinen möglichen Mitteln herausnehmen, einfach gegen den Strom zu schwimmen? Kein “Danke” und keine “Grüße”. Nur alleine dein Name unter der Email. Ich habe in manchen Momenten keine Lust auf falsches Getue. Dann nutze ich “Zero”. Du solltest abwägen, ob du “Zero” deinem Chef zukommen lässt. Nur so am Rande für einen entspannteren Start in den Tag.

Ich hoffe, dass ich euch mit meinen Tipps in manchen Situationen weiterhelfen kann, um morgens stets den Spiegel schauen zu können.

 

Mit bestem Gruß

Wolfgang

MännerNews

Der coolste Newsletter der Männerwelt!

You have Successfully Subscribed!