Schnell mal ein Ersatzteil selber drucken? Die 3D-Drucker, die heute auf dem Markt sind, machen’s möglich. Immer mehr Tüftler und Bastler haben so ein Teil im Büro oder in der Garage stehen und drucken ganz bequem zuhause. Von Spielfiguren bis zu Ersatzteilen.

Grund dafür sind die immer weiter sinkenden Preise. Während industrielle 3D-Drucker oft mehr als 100.000 Euro kosten, können Endverbraucher bereits Drucker für wenige 100 Euro bekommen. Diese drucken zwar nicht in der gleichen Geschwindigkeit wie industrielle 3D-Drucker. Die Ergebnisse können sich aber trotzdem sehen lassen.

Einzig und allein die Oberfläche der gedruckten Bauteile stellt sowohl Bastler als auch die Industrie vor Herausforderungen. Selbst bei modernsten Präzisionsdruckern weisen die gedruckten Bauteile nicht die gewünschte Oberflächenqualität auf. Die Oberfläche ist zu rau. Deswegen können Bauteile häufig nicht direkt weiterverwendet werden.

Bastler versuchen die Oberfläche per Hand zu glätten. Hier kommt meist ein herkömmliches Schleifpapier aus dem Baumarkt zum Einsatz. Bei Einzelteilen klappt das so leidlich, bei größeren Serien, wo es drauf ankommt, dass alle Bauteile gleich beschaffen sind, aber nicht mehr. Die Industrie setzt deshalb auf maschinelle Verfahren. Speziell das Gleitschleifen rückt dabei immer mehr in den Fokus.

Was ist Gleitschleifen?

Beim Gleitschleifen werden die gedruckten Bauteile zusammen mit tausenden Schleifkörpern in eine Trommel gegeben. Durch die Vibration oder Drehbewegungen der Maschine reiben die Schleifkörper an den Bauteilen und glätten diese so rundum sauber. Die Rauheit wird um mehr als die Hälfte reduziert.

Was könnt Ihr jetzt tun, um eure Bauteile zu glätten?

Gute Gleitschleifmaschinen sind relativ teuer. Also wird sich der Kauf für die wenigsten von euch lohnen. Für Profis unter euch, die Kleinserien mit einigen hundert Stück drucken, lohnt sich der Weg zum Dienstleister. Unternehmen wie die Dörfler & Schmidt Präzisionsfinish GmbH aus Kammerstein bei Nürnberg bieten das Gleitschleifen als Dienstleistung an. Für diejenigen unter euch, die nur wenige Bauteile drucken, gibt es einige Anleitungen im Netz und zahlreiche Videos auf YouTube. Hier könnt Ihr euch ansehen, wie Ihre eure Bauteile am besten glatt bekommt.

MännerNews

Der coolste Newsletter der Männerwelt!

You have Successfully Subscribed!